Pareto-Diagramm

Das Pareto-Diagramm stellt Sachverhalte nach dem Pareto-Prinzip, der sogenannten 80-20-Regel, dar.

Ein Pareto-Diagramm ist ein Säulendiagramm, in dem die einzelnen Werte in der Reihenfolge ihrer Größenordnung dargestellt werden. Der größte Wert steht ganz links, der kleinste Wert ganz rechts im Diagramm. Das Pareto-Diagramm ist nach dem italienischen Wirtschaftswissenschaftler Vilfredo Pareto benannt. Es wird u. a. in der Statistik verwendet. Das Pareto-Diagramm ist ein elementares Qualitätsinstrument und wird als solches zur Fehleranalyse verwendet.Pareto-Diagramm 1

Definition
Das Pareto-Diagramm basiert auf dem Pareto-Prinzip, demzufolge die meisten Auswirkungen eines Problems (80 %) häufig auf eine geringe Anzahl von Ursachen (20 %) zurückzuführen sind. Es handelt sich um ein Balkendiagramm, in dem die Problemursachen nach ihrer Bedeutung geordnet sind. Siehe auch den Artikel über die Pareto-Verteilung – Eingrenzung der Fehlerquellen / schnelle Identifizierung von Entscheidungshilfen.

Zweck
Das Pareto-Diagramm dient dazu, aus einer Vielzahl möglicher Ursachen für ein Problem diejenigen herauszufiltern, die die größten Auswirkungen haben. Die Wichtigkeit einer Ursache kann direkt aus dem Diagramm abgelesen werden.

Beispiel: Wenn ein Unternehmen die ersten drei Ursachen für das Zuspätkommen zur Arbeit erfolgreich beseitigen würde, hätte es etwa 80 % aller Fälle gelöst (siehe Diagramm).

Siehe auch ABC-Analyse, XYZ-Analyse, ABC/XYZ-Analyse.

Verfahren
Zunächst wird das zu bearbeitende Thema festgelegt. Dann werden Kategorien gebildet, zum Beispiel für mögliche Fehlerarten oder -ursachen, oder für Produkte, Kunden, Artikel, Lieferanten.

Zusätzlich muss eine Größe bestimmt werden, mit der man die Auswirkungen des Problems verdeutlichen kann. Die gebräuchlichsten Größen sind die Häufigkeit des Auftretens, oder die mit den Kosten gewichtete Häufigkeit (Anzahl multipliziert mit Kostensatz), oder die Wahrscheinlichkeit und Auswirkung, oder in der FMEA die Wahrscheinlichkeit des Auftretens und die Wahrscheinlichkeit der Entdeckung der Ursache und die Bedeutung der Fehlerfolge.

Zur Erstellung des Pareto-Diagramms wird die absolute Häufigkeit (oder die entsprechende Metrik) jeder Fehlerkategorie verwendet, um ihren Prozentsatz zu bestimmen:

{\displaystyle \%{\text{-Häufigkeit}}={\frac {\text{Teilmenge}}{\text{Gesamtmenge}}}\cdot 100\%}
Die Kategorien werden in absteigender Reihenfolge ihrer Bedeutung sortiert und dann von links nach rechts auf der horizontalen Achse aufgetragen. Über jeder Fehlerkategorie wird eine Spalte eingezeichnet, deren Höhe der Häufigkeit des Auftretens entspricht. Stapelt man die Spalten von links nach rechts übereinander, so ergibt sich die Pareto-Kurve, über der der summierte Prozentwert abgelesen werden kann.